Impingement-Syndrom der Schulter

Bei einem Impingement der Schulter kommt es unter dem Schulterdach zu einer Verengung. Typisch für ein Impingement-Syndrom ist unter anderem der Schmerz beim seitlichen Anheben des Oberarms im Winkel zwischen 60 bis 130 Grad (,,Painful arc‘‘). Während der Bewegung können Sehnen und Schleimbeutel gequetscht werden. Das kann zu schmerzhaften Reizungen und Entzündungen der Sehnen und des Schleimbeutels führen. Das führt zur Schwellung in diesem Bereich und macht den Raum noch enger – ein Teufelskreis. Auch die Beweglichkeit kann dadurch eingeschränkt werden.

Typische schmerzhafte Bewegungen im Alltag sind Arbeiten über dem Kopf, z.B. Geschirreinräumen, Fensterputzen oder das Anziehen einer Jacke mit nach hinten gestreckten Armen.

Behandlung

Gegen die Schmerzen kann die Ärztin oder der Arzt entzündungshemmende Schmerzmittel aus der Gruppe der NSAR, z.B. Ibuprofen, Diclofenac oder Naproxen, zum Einnehmen oder Auftragen verordnen. Bei starken Schmerzen kann sie oder er auch ein Betäubungsmittel und Kortison unter das Schulterdach injizieren. Diese Infiltration wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend.

Die Ärztin oder der Arzt wird dir empfehlen, die Schulter auch weiterhin zu bewegen. Bewegungen oder Sportarten, die den Schmerz auslösen oder verstärken, sowie Überkopfarbeiten sollten jedoch vermieden werden. Du solltest die Schulter nur schonen, nicht ruhigstellen.

Physiotherapie

Zur nachhaltigen Besserung der Schmerzen zeigen wir dir in diesem Video 3 einfache Übungen, die den Schulterbereich dehnen, mobilisieren und muskulär kräftigen – insbesondere jene Muskeln, die das Schultergelenk stabilisieren.

 

 

 

 

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.